Angebote für Wintergärten
Kostenlos & unverbindlich

100% Kostenlosbis zu 30% sparen

Welchen Wintergarten bevorzugen Sie?

Bitte durch anklicken auswählen!

Weiter

Wintergarten Material: Aluminium, Kunststoff, oder Holz?

Ist unser Portal hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Ein Wintergarten erweitert den Wohnraum und schafft Platz für Pflanzen und stimmungsvolle Sitzecken. Wenig genutzte Terrassen oder Balkone erhalten mit einem neuen Wintergarten völlig neue Möglichkeiten. Kein Wunder also, dass der Traum vom eigenen Wintergarten lockt. Die Realisierung ist außerdem relativ einfach. Allerdings muss vorher die Materialfrage eindeutig geklärt werden. Viele werden für ihren Wintergarten Alu wählen, aber es gibt natürlich auch Wintergärten aus Holz, Kunststoff, einer Kombination aus Holz und Alu und natürlich auch aus Stahl.

1. Wintergarten Material – Vor- und Nachteile

– Wer für seinen Wintergarten Alu wählt, ist auf der sicheren Seite. Diese Wintergärten sind äußerst witterungsbeständig und wartungsarm. Das Aluminium muss allerdings eine spezielle Pulverbeschichtung erhalten haben, damit es auch wirklich haltbar ist. Aluminium hat jedoch eine schlechte Wärmedämmung. Wer den Wintergarten ganzjährig verwenden will oder an Energiesparverordnungen gebunden ist, muss thermisch getrennte Profile miteinplanen.
– Ein beliebtes Wintergarten Material ist Holz. Es hat den unumstrittenen Vorteil, dass es dem Wintergarten den Charme der Ursprünglichkeit und eine gewisse Eleganz verleiht. Außerdem isoliert es perfekt und eignet sich deshalb hervorragend für ganzjährig genutzte Wohnwintergärten. Allerdings ist Holz sehr pflegeintensiv. Dabei ist die Pflege nicht nur eine Frage der Optik, sondern auch wichtig für die Haltbarkeit.
– Eine sehr gute Möglichkeit bietet deshalb die Kombination Holz-Aluminium. Einerseits verleiht das Holz dem Wintergarten den gewünschten Wärmedämmungseffekt, andererseits sorgt das Alu an der Außenwand des Wintergartens für mehr Stabilität und reduziert den Pflegeaufwand beträchtlich.
Kunststoff wird für Wintergärten immer beliebter. Kunststoff eröffnet den Bauherren eine völlig neue Welt an Möglichkeiten, da die Kunststoff-Rahmen in einer unendlichen Vielfalt an Farben und Formen angeboten werden. Außerdem sind moderne Rahmenprofile so konzipiert, dass sie einen wärmedämmenden Effekt haben. Der einzige Nachteil von Kunststoff: Es ist nicht so tragfähig und stabil und deshalb für größere Wintergärten weniger geeignet.
– Wintergärten aus Stahl gelten als besonders stabil. Stahl wird deshalb gerne für größere Wintergarten-Anlagen gewählt. Allerdings sammelt sich an Stahl oft Tau- und Kondenswasser. Der Stahl muss deshalb galvanisiert oder mit einem Rostschutzmittel behandelt sein. Außerdem hat Stahl nur eine geringe isolierende Wirkung. Deshalb wird Stahl meist nur für ein äußeres Gerüst verwendet, zu dem zusätzlich ein innerer Raum aus Holz, Alu oder Kunststoff angebracht wird.

Übersicht Materialien
MaterialAluminiumKunststoffHolz
MaterialAluminiumKunststoffHolz
MerkmaleHoher Isolierschutz
Gute Widerstandsfähigkeit
Pflegeleicht
Höhere Kosten
Kühlere Optik
Pflegeleicht
Langlebig
Mangelnde Stabilität
Nur für kleine Wintergärten
Robuste Stabilität
Preisgünstig
Selbstbau möglich
Sehr empfindlich
Hoher Pflegeaufwand
Weitere InfosWintergarten AluminiumWintergarten KunststoffWintergarten Holz

 

2. Welches Wintergarten Material ist für mich geeignet?

Vor der wichtigen Materialentscheidung muss unbedingt geklärt werden, wie der Wintergarten genutzt werden soll. Ein ganzjährig genutzter Wohnwintergarten stellt andere Ansprüche als ein Sommer-Wintergarten.

Aluminium ist äußerst robust und tragfähig. Alu bietet sich deshalb für Wintergärten an aller Art an. Da es sehr tragfähig ist, kann es auch für größere Wintergärten verwendet werden. Bei ganzjährig genutzten Wintergärten muss auf die Wärmedämmung geachtet werden.
Holz ist das perfekte Baumaterial für alle, die auf ein gutes Raumklima großen Wert legen. Wintergärten aus Holz müssen mindestens einmal im Jahr umfassend gepflegt werden. Dafür erhält man einen Wintergarten, der die Wärme sehr gut speichert und ganzjährig genutzt werden kann.
– Die Kombination aus Holz und Alu vereint beide Vorzüge und verringert die hohen Ansprüche an Pflege des Holzes.
– Kunststoff ist das perfekte Material für kleinere Wintergärten, die besondere optische Ansprüche erfüllen müssen. Dank der großen Auswahl an Farben und Formen können Kunststoff-Wintergärten jedem Baustil angepasst werden.
Stahl empfiehlt sich für sehr große Wintergartenanlagen, bei denen auch Platz für thermisch getrennte Profile vorhanden ist.

3. Die Frage nach dem Preis

Der Preis hängt natürlich immer von der Größe des Wintergartens und von seiner Funktionsvielfalt ab. Generell kann man jedoch sagen: Wintergärten mit Holz-Aluminium-Konstruktionen sind am teuersten. Preisgünstiger sind Wintergärten aus Kunststoff, während Wintergärten nur aus Holz oder ausschließlich aus Alu im mittleren Preissegment liegen. Stahl gilt ebenfalls als preisgünstig. Holen Sie sich hier kostenlos Angebote von Anbietern aus Ihrer Region ein.

Erhalten Sie bis zu 3 Wintergarten-Angebote zum Vergleich! Kostenlos Angebote vergleichen & sparen

Write a Reply or Comment